Kindesunterhalt: VAMV warnt vor Milchmädchenrechnungen und fordert Solidarität nach Trennung!

„Familienministerin Franziska Giffey will Trennungsväter beim Kindesunterhalt entlasten – für die Alleinerziehenden wird es wichtig sein, keine Milchmädchenrechnungen aufzumachen sondern faire Lösungen zu finden“, warnt Erika Biehn, Bundesvorsitzende des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV). Knapp 90 Prozent der Alleinerziehenden sind Mütter. (mehr …)

NEU! Alleinerziehend – Tipps und Informationen

Der Ratgeber ist in der 23. Auflage aktualisiert und neu überarbeitet erschienen.

Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung? Was sind meine Ansprüche? Welche Rechte hat mein Kind? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie im Taschenbuch: Alleinerziehend – Tipps und Informationen.
Seit der letzten Aktualisierung hat sich wieder einiges geändert. Im Jahr 2017 ist z.B. mit dem Ausbau des Unterhaltsvorschusses ein Meilenstein für Alleinerziehende erreicht worden. 2018 wurde die Obergrenze der Einkommensgruppe 1 der Düsseldorfer Tabelle heraufgesetzt mit der Folge, dass leider künftig wesentlich mehr Kinder mit den Mindestunterhalt auskommen müssen.

Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Bundesverband e.V. – VAMV (Hrsg.), Berlin Januar 2019, 240 Seiten

Ab sofort bestellbar unter: Broschüren & Materialien

Stellungnahme zum Entwurf des „Starke-Familien-Gesetzes“

Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) bedankt sich für die Möglichkeit zur Stellungnahme.
Mit dem vorliegenden Gesetzesvorhaben verfolgt die Bundesregierung die Intention, Familien mit kleinen Erwerbseinkommen effektiver und zielgerichteter zu unterstützen. (mehr …)

NEU! Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2019

Änderung der Bedarfssätze – Mindestunterhalt

beträgt ab dem 1.1.2019 für

  • Kinder der ersten Altersstufe (bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres) 354 Euro statt bisher 348 Euro
  • Kinder der zweiten Altersstufe (bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres) 406 Euro statt bisher 399 Euro
  • Kinder der dritten Altersstufe (vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit) 476 Euro statt bisher 467 Euro.

(mehr …)

Protestaktion: Düsseldorfer Tabelle

Der VAMV Bundesverband ruft zum Protest auf:

„Korrigieren Sie die Düsseldorfer Tabelle!“

Das Oberlandesgericht hat in der Tabelle, die ab dem 1. Januar 2018 faktisch gelten wird, eine Verschiebung der Einkommensgruppen vorgenommen. (mehr …)

Kürzungen von Kindesunterhalt ab 2018

Alleinerziehende wehren sich mit Offenem Brief

Berlin, 21. November 2017. „Korrigieren Sie die Düsseldorfer Tabelle 2018!“ Mit dieser Forderung wendet sich der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e. V. (VAMV) an die Urheber der „Düsseldorfer Tabelle 2018“. (mehr …)

Neue Düsseldorfer Tabelle zum 1.1.2018

Trotz Erhöhung der Regelsätze – für viele Alleinerziehende eine Verschlechterung

Unterm Strich lässt sich festhalten:
  • Kinder, die bisher mehr als den Mindestunterhalt erhalten haben, bekommen künftig weniger Unterhalt.
  • Unterhaltspflichtige Elternteile, die weniger als 1500 Euro verdienen, müssen, sofern sie nicht unter den Selbstbehalt rutschen, mehr zahlen.
  • Alle Unterhaltspflichtigen, die mehr als 1501 Euro verdienen, müssen weniger zahlen.

Wie sich der Unterhalt für Ihre Kind(er) 2018 im Vergleich zu 2017 konkret ändert, sehen Sie an folgender Tabelle: (mehr …)

Reform Unterhaltsvorschuss – Was ändert sich?

Der Ausbau des Unterhaltsvorschussgesetzes hat Anfang Juni Bundestag und Bundesrat passiert und tritt zum 1. Juli 2017 in Kraft.

Voraussetzungen für den Bezug von Unterhaltsvorschuss

Wenn Sie vom anderen Elternteil Ihres Kindes dauerhaft getrennt leben oder dieser verstor­ben ist und Ihr Kind weder Unterhalt vom anderen Elternteil noch Waisenbezüge bekommt oder der gezahlte Unterhalt oder die Waisenbezüge unter dem Mindestunterhalt liegen, können Sie bei der Unterhaltsvorschusskasse Unterhaltsvorschuss beantragen. Das Kind muss zudem in häuslicher Gemeinschaft mit Ihnen leben und bei Ihnen seinen Lebensmittel­punkt haben. Das gemeinsame Sorgerecht steht einem Anspruch auf Unterhaltsvorschuss nicht entgegen. Mit dem 18. Geburtstag des Kindes endet der Anspruch auf Unterhaltsvor­schuss. (mehr …)

 
VAMV Bayern