Mit Kind(ern) ohne Partnerin oder Partner zu leben, stellt Eltern ohne Zweifel vor eine große Herausforderung.
Deswegen ist es in Ordnung sich zu informieren, unterstützen zu lassen und Rat zu holen.

Zum Beispiel hier:

Beratung speziell für Alleinerziehende in Bayern gibt es hier: Unterstützung vor Ort

Beratung für Schwangere

 

Akute Krise/ Trauma

  • Telefonseelsorge: Die ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Telefonseelsorge sind rund um die Uhr unter den Nummern 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222 erreichbar. Sie beraten alle Menschen mit Sorgen oder in Krisensituationen anonym und kostenlos. Die Telefonseelsorge bietet auch eine Mailseelsorge und Chatseelsorge an. Träger der Telefonseelsorge sind die Evangelische Kirche und die Katholische Kirche in Deutschland.
  • AETAS Kinderkrisenintervention: Beratung für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen bei Tod, Unfall, Suizid, traumatischen Ereignissen in München und Bayern. Der Anrufbeantworter ist rund um die Uhr erreichbar. Das Telefon ist zu folgenden Zeiten besetzt: Mo – Do: 8 bis 16 Uhr, Fr: 8-13 Uhr. In akuten Fällen erhalten Sie einen persönlichen Kontakt innerhalb von 24 Stunden

 

Corona-Krisenberatung

  • Aetas-Kinderstiftung: Beratung zu allen Fragen zur psychischen Belastung für Kinder und Familien, die durch die Corona-Krise, Quarantäne und Isolation entstehen können.
    Montag bis Freitag zwischen 10 und 14 Uhr: per Telefon unter 089-997 40 90 20, per Chat-Beratung direkt auf der Webseite oder per E-Mail an beratung@aetas-kinderstiftung.de
  • Die Telefonberatung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur seelischen Gesundheit während der Corona-Zeit ist kostenlos und anonym unter der Nummer 0800 2322783 erreichbar. Sie richtet sich an alle Menschen und ist besetzt: montags bis donnerstags: 10 bis 22 Uhr, freitags bis sonntags: 10 bis 18 Uhr (auch an Feiertagen)
  • Zusammen gegen Corona: Informationen und Ideen, wie Familien während der Corona-Pandemie gut durch den Alltag kommen.

 

Beratung für Eltern und Familien

  • Familien- und Erziehungsberatung
    Erste Ansprechpartner sind dabei die Familien- und Erziehungsberatungsstellen, die es in den meisten größeren Orten gibt.
    Die Beratung ist dort üblicherweise kostenlos.
    Die Träger der Beratungsstellen sind meist die Stadt, Gemeinde oder der Landkreis, die Diakonie, Caritas, AWO, der Kinderschutzbund oder pro familia.
    Einen Überblick über alle Erziehungsberatungsstellen in Bayern gibt es hier und hier.
  • Koki – Netzwerk frühe Kindheit
    Die KoKi-Netzwerke frühe Kindheit bieten ein umfassendes Unterstützungs- und Hilfeangebot für Eltern ab der Schwangerschaft und Familien mit Kindern bis drei Jahre. Sie  richten sich besonders an Familien in belastenden Lebenslagen. Die Angebote dienen der Stärkung der elterlichen Beziehungs- und Erziehungskompetenz. Sie bieten Eltern Unterstützung, Beratung und Begleitung. Ziel ist es, jedem Kind eine gesunde Entwicklung und ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen.
    Einen Überblick über Kokis in Bayern gibt es hier.
  • Familienstützpunkte
    Familienstützpunkte sind erste Kontakt- und Anlaufstellen für Eltern. Sie bieten Hilfe für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und Familiensituationen.
    Einen Überblick über die Familienstützpunkte in Bayern gibt es hier.
  • Familienpaten
    Familienpaten sind geschulte Ehrenamtlichen, die bei den kleinen und größeren Problemen im Familienalltag helfen zu können. Zusammen mit den Familien werden Ziele gesteckt und gemeinsam schrittweise bearbeitet. Eine Sozialpädagog:in begleitet die Patenschaften vor Ort professionell.
    Adresse zur Vermittlung eines Familienpatens vor Ort gibt es hier.

 

Elternberatung online
Inzwischen gibt es auch einige Möglichkeiten sich online beraten zu lassen:

  • BKE-Elternberatung: ein anonymes, kostenloses und datensicheres Beratungsangebot der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.
  • Elternleben: Das Expertenteam von ElternLeben.de beantwortet online Fragen persönlich und vertraulich.
  • Online-Beratung der Caritas für Eltern und Familien, Schwangere
  • Online-Beratung der Diakonie für Eltern, Familien, Schwangere
  • ELSA Elternberatung bei Suchtgefährdung und Abhängigkeit von Kindern und Jugendlichen: Die Onlineberatung richtet sich an Eltern, die Hilfe benötigen und Fragen oder Beratungsbedarf zu Themen wie Cannabis, Videospiele, Alkohol und Handysucht bei Kindern und Jugendlichen haben. Die ELSA Beratung ist kostenfrei und kann anonym genutzt werden.

 

Elternberatung telefonisch

  • „Nummer gegen Kummer“: Das Elterntelefon der ist unter Tel. 0800 – 111 0 550  bundesweit zu erreichen.
    montags, mittwochs, freitags, 9 bis 17 Uhr; dienstags und donnerstags, 9 bis 19 Uhr
  • Telefonberatung für Eltern – STEP e. V.: Erfahrene Expertinnen und Experten von STEP e. V. helfen Eltern, Stress und Herausforderungen im Umgang mit ihren Kindern gut zu bewältigen. Sie sind pädagogisch ausgebildet und STEP zertifiziert  Die Erziehungsberatung ist anonym, kostenlos und bundesweit erreichbar unter: 0211-81 97 10 81, 7 Tage die Woche von 8 bis 22 Uhr, auch an Feiertagen

 

Infos für Eltern online

  • Elternsein.info ist ein Angebot des Nationalen Zentrums Frühe Hilfen und bietet Informationen für Eltern mit Kinder bis 3 Jahren.
  • ELSA Elternberatung Sucht: Was ist Cannabis und Crystal? Wie entsteht eine Sucht? Ist mein Sohn, meine Tochter gefährdet? Hier finden Sie wichtige Hinweise zu Substanzen und zum Suchtverhalten.
  • BAER – Bayerischer Erziehungsratgeber ist ein vom Zentrum Bayern Familie und Soziales – Bayerisches Landesjugendamt (ZBFS – Bayerisches Landesjugendamt) entwickelter Online-Erziehungsratgeber. Erziehungsthemen, wie der Alltag mit Kindern, Krankheiten oder Beeinträchtigungen, Familie in der Krise oder die heraufordernde Zeit der Pubertät, werden für Eltern mit Kindern von 0 bis 18 Jahren leicht lesbar aufbereitet.
  • Familienland Bayern: Fakten, Videos, Interviews und viele weitere Angebote für alle, die mehr über Familien in Bayern erfahren möchten! Ein Angebot des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales. Regelmäßige kostenlose Web-Coachings für Eltern: Themen und Termine
  • DRK-Elterncampus: Das Online Kursangebot des Deutschen Roten Kreuzes für junge Eltern vermittelt nicht nur Wissen, sondern bietet auch Raum für Rückfragen an die zertifizierten Kursleitungen.
  • Kindergesundheit: Umfassende Informationen zu allen Themen rund um die Gesundheit der Kinder

 

Beratung zu finanziellen Leistungen für Familien

Zentrum Bayern Familie und Soziales: Beratung telefonisch, per-E-Mail und persönlich zu Familienleistungen wie Elterngeld und Elternzeit, Bayerisches Familiengeld und Bayerisches Krippengeld, Familienbildung und Familienerholung. Viele Anträge gibt es hier online.

 

Beratung zu Internet und Mediennutzung

  • Safeerinternet.at: Hier gibt es schnelle Hilfe und Anregungen, wie man seine Kinder bei der sicheren und verantwortungsvollen Nutzung von digitalen Geräten unterstützen kann.
  • klicksafe.de: Auf diesem unabhängigen Informationsportal finden Nutzer:innen eine Vielzahl aktueller Informationen, praktische Tipps und Unterrichtsmaterial zu digitalen Diensten und Themen.
  • klick-tipps.net: klick-tipps.net zeigt Kindern, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen gute Kinderseiten. Es ist ein Medienpädagogischer Empfehlungsdienst der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest und jugendschutz.net.
  • Noch mehr Links zu den Themen: Internet, neue Medien, Mediennutzung, Medienausstattung, Medienpädagogik sowie Medienkompetenz.

 

Hilfe bei Gewalt

  • Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen”: Das Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen” ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Unter der Nummer 08000 116 016 bietet es Frauen aller Nationalitäten eine 24-Stunden-Beratung an. Auch Angehörige, Freundinnen und Freunde sowie Fachkräfte werden anonym und kostenfrei beraten. Die Beratung erfolgt durch qualifizierte Fachkräfte mehrsprachig und barrierefrei. Das Hilfetelefon bietet zudem eine Chatberatung und E-Mail-Beratung auf Deutsch unter www.hilfetelefon.de.
  • Hilfetelefon „Gewalt an Männern“: Beratung und Hilfe für betroffene Männer unter Tel. 0800 1239900, per E-Mail beratung@maennerhilfetelefon.de, oder per Chat über die Homepage
  • Das Online-Portal Frauenhaus-Suche gibt per Mausklick Auskunft, wo das nächste Frauenhaus liegt und welche Aufnahmemöglichkeiten bestehen. Rund 300 Frauenhäuser in ganz Deutschland sind bereits in das Online-Portal eingebunden.
  • gewaltlos.de: Die Internetberatung richtet sich an Mädchen und Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Der Chat ist rund um die Uhr geöffnet und berät kostenfrei und anonym. Träger der Internetberatung ist der Verein Gewaltlos.de e. V. Ihm gehören 34 Vereine des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) aus ganz Deutschland an.
  • bayern-gegen-gewalt.de: Ein Überblick über Hilfe- und Beratungsangebote, Infos und aktuelles Wissen zum Thema häusliche Gewalt
  • Frauenhäuser, Notrufe und weitere Hilfen in Bayern: ein Überblick
  • Zwangsheirat:Wenn Mädchen und Frauen von Zwangsverheiratung bedroht oder betroffen sind, finden sie Hilfe in speziellen Beratungs- und Schutzeinrichtungen.
  • Broschüre „Häusliche Gewalt – Die Bayerische Polizei informiert“: Häusliche Gewalt ist strafbar. Die Bayerische Polizei berät, informiert und gibt Hinweise, wo die Opfer von häuslicher Gewalt Hilfe finden können.
  • Broschüre Wie sich Opfer wehren können”: Informationen dazu, was die Justiz für Opfer von Stalking, häuslicher Gewalt oder sexueller Nötigung tun kann.