Alleinerziehende haben es nicht einfach. Doch sie schaffen es. Sie sind Held*innen des Alltags!

Alleinerziehende sind wahre Alltagsheld*innen. Sie bewältigen unter hohem Zeit- und Existenzdruck die verschiedensten Anforderungen. Regelmäßig gehen sie dabei an ihre Grenzen.

Diese besonderen Herausforderungen müssen sie – wie der Name sagt – meist alleine bestehen. Dabei sind sie nicht alleine. Sie machen mit rund 2,6 Mio. ein Fünftel aller Familien in Deutschland aus.

Das Projekt ‚Mama Mia – Hilfe für Alleinerziehende‘ der Bürgerstiftung Erlangen und das Stadtviertelprojekt ‚Altstadt trifft Burgberg‘ möchten diese Held*innen sichtbarer und stärker machen. Dafür startet im Juli 2022 eine Plattform für Austausch und Vernetzung zwischen Alleinerziehenden. Mit der Gewissheit, dass Alter und Erfahrung eine starke Symbiose ergeben, sollen ehemals Alleinerziehende mit ins Boot geholt werden.

In regelmäßigen Events in Form eines ‚Samstags-Brunch‘ in gemütlicher Atmosphäre mit leckerem Fingerfood werden wertvolle und hilfreiche Erfahrungen ausgetauscht, Inputs zu aktuellen und spannenden Themen gegeben und Tandems oder Teams gebildet.

Für Kinderbetreuung wird in unmittelbarer Nähe während der Veranstaltung gesorgt!

Wann und wo finden die Treffen statt:
Im Abstand von drei Monaten jeden dritten Samstag für etwa drei Stunden. Erstes Treffen am
 16. Juli 2022 um 11 Uhr im Verein Dreycedern e.V., Altstädter Kirchenplatz 6, 91054 Erlangen
 mit einer Einführung durch Dr. Elisabeth Preuß, Vorständin der Bürgersstiftung Erlangen und
ehemalige Bürgermeisterin zur ‚Aktuellen Situation Alleinerziehender in Erlangen‘

Bitte kurze Anmeldung per Mail oder Telefon an:
Charlotte Liebel, Koordinatorin Stadtviertelprojekt „Altstadt trifft Burgberg“ bei Dreycedern e.V.,
Tel. 09131 – 90 768 36, Mail liebel@dreycedern.de