Die Notbetreuung an Schulen (1-6. Klasse) und Kitas (auch Horte/Tagesheime) wird ab dem 27.4.2020 für Kinder von erwerbstätigen Alleinerziehenden geöffnet.

Entsprechende offizielle Infos findet ihr hier:

Schule/ bayerisches Kultusministerium: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html#informationen-notbetreuung

Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. In den Fällen, in denen diese regelmäßig an der offenen Ganztagsbetreuung oder der Mittagsbetreuung teilnehmen, wird diese weiterhin von der Schule sichergestellt. Auch im Hort gibt es eine Notbetreuung.

Kitas/ bayerisches Familienministerium: https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php

Um die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, müsst ihr folgendes Formular ausfüllen und in die Schule/Kita mitbringen:

f_200423_erklaerung_notbetreuung_stmas_stmuk_alleinerziehende_Stand-24.04.2020

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist natürlich, dass die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen.

 

Wer gilt als alleinerziehend?

Alleinerziehend im Sinne der Allgemeinverfügung ist ein Elternteil, wenn das Kind mit ihm oder ihr in einem Haushalt wohnt und in diesem Haushalt keine weitere volljährige Person wohnt, die als Betreuungsperson dienen kann. Die Zugehörigkeit zum Haushalt ist anzunehmen, wenn das Kind bzw. die volljährige Person in der Wohnung mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet sind.

Nachzulesen hier: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html#informationen-notbetreuung