Ende der Familienversicherung bei ALG II-Bezug zum 1.1.2016

13. Januar 2016

Zum 1.1.2016 entfällt die Familienversicherung für alle Erwerbsfähigen (also ggf. schon ab einem Alter von 15 Jahren), die ALG II beziehen. Sie werden einheitlich in der gesetzlichen Krankenkasse und sozialen Pflegeversicherung versicherungspflichtig, sofern sie nicht privat versichert sind.

Den Beitrag zahlt weiterhin das Jobcenter, ab jetzt für jeden Einzelnen, direkt an die Krankenkasse.

Wichtig:

  • noch bis 14.1. 2016 kann eine ehemals familienversicherte Person selbstständig eine neue oder die alte Krankenkasse auswählen, ansonsten wird die Person vom Jobcenter bei der Krankenkasse angemeldet, bei der sie familienversichert war.
  • Jobcenter bezahlen für alle (auch AufstockerInnen) den pauschalen Beitrag inklusive Zusatzbeitrag, diesen allerdings nur in gesetzlich festgelegter durchschnittlicher Höhe!
    Tipp: Krankenkasse mit geringem oder keinem Zusatzbeitrag wählen.
  • Bei Anmeldung in einer Krankenkasse muss die versicherte Person mindestens 18 Monate in dieser Versicherung bleiben, – zu beachten, wenn Wegfall SGB II abzusehen ist.
  • Achtung: Bei rückwirkender Aufhebung von fehlerhaften Leistungsbescheiden und entsprechenden Rückforderungen seitens des Jobcenter müssen auch die Krankenkassenbeiträge zurückgezahlt werden, für alle erwerbsfähigen Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft und zwar auch, wenn eigentlich Familienversicherungspflicht bestanden hätte!!

Für Beratungseinrichtungen empfehlen wir ein Papier der Caritas: Beratungsleitfaden Ende_der_Familienversicherung

 
VAMV Bayern